Back to Germany

Bin seit gestern Nachmittag wieder in Deutschland.
Hat aber nur haarscharf geklappt, beinahe wäre ich in Kolumbien hängen geblieben.
Im Krankenhaus in Kolumbien gab es keine Thromboseprophylaxe Spritze und keine „fit to fly“ Bescheinigung. Das sollte ich mir nach deren Aussage beides vor Abflug beim Flughafenarzt holen. Also an den Flughafen gefahren, glücklicherweise mit Pipo und seiner Freundin die glücklicherweise am selben Tag einen Flug gebucht hatten. Pipo ist Kolumbianer der seit 14 Jahren in Deutschland lebt und mir riesig geholfen hat. Ohne ihn hätte ich auf keinen Fall fliegen können.
Der Flughafenarzt meinte, er hat keine Heparin Spritzen worauf hin ich gemeint hab, dass ich mir schon Aspirin gesorgt habe was im Zweifelsfall ja auch geht (wird zB in den USA ausschließlich geben). Er meinte dann, das er mir ohne die Spritze die Bescheinigung nicht ausstellen kann, und ich nicht abheben darf. Wo ich die Spritze her bekommen könnte wusste er aber auch nicht. Das war 2,5 h vor dem Abflug.
Also ins Taxi gesetzt und durch die Gegend gefahren um so ne doofe Spritze zu bekommen. Die ersten 3 hatten nichts. Eine davon hat mir dann was „ähnliches“ verkauft, „was auch geht“. Zum Glück dann im Taxi nochmal überprüft was es wirklich ist. War ein Blutbildner der das Blut natürlich eher verdickt, was mich potentiell eher umbringen würde im Flieger…
In der letzten Apotheke dann den Tipp bekommen es in einer Apotheke in der Nähe eines Krankenhauses zu probieren. Also keine Ahnung wie viel Kilometer zu so einer. Die hatten dann auch zumindest was ähnliches auf Lager. Allerdings zu einem absurd teuren Preis. Naja, hilft nix. Also Kreditkarte raus. Geht nicht…
Keine Ahnung warum, hab damit weltweit und in Kolumbien bezahlt. Pipo hatten die seiner Freundin dabei mit der sie sonst alles zahlen. „Nehmen wir nicht, brauchen wir n Ausweis, die ist ja bestimmt geklaut sonst“. Also mit mit Krücken etc durch kolumbianischen Innenstadtverkehr um nen Geldautomat zu finden. Hatt dann auch geklappt, den horrenden Preis für die Spritze bezahlt (ich hoffe ich bekomme das erstattet…) und mit Vollgas zurück an den Flughafen.
Der Arzt hatte die Ruhe weg, Spritze bekommen, dann wurde ich nach meinen Unterlagen gefragt und was denn genau gebrochen ist, da er mich nicht bei allen Brüchen fliegen lassen würde.
Am Ende hats dann haarscharf gereicht und ich saß im Flieger.

Der erste Flug war nicht so geil, der Business-Class Flug mit Lufthansa dafür um so netter. Konnte mein Bein hochlegen und das Essen war voll krass. Mit echten Tellern, echten Gläsern und echtem Besteck. Auf meine Frage warum ich meinen Nagelklipser an der Sicherheitskontrolle abgenommen bekomme und was mich daran hindern würde das Weinglas abzubrechen und damit den Piloten abzustechen hat die Stewardess etwas komisch reagiert…

image001

Aperitiv:

image002

Vorspeise:

image003

Hauptgericht (dazu gabs diverse Weine zur Auswahl):

image004

Nachtisch (mir wurde dazu ein Portwein aufgenötigt):

image005

Frühstück:

image006

Am Flughafen dann abgeholt und direkt ins Krankenhaus gefahren worden. Hab am Flughafen eigentlich mit einer netten Kontrolle gerechnet, da ich 2 in Alupacken eingeschweißte Packen Kaffee aus Kolumbien dabei habe, war aber nicht.

Bein ist wohl noch zu geschwollen um operiert zu werden.
Hab bisher auch keine Hoffnung gemacht bekommen, dass ich bald wieder auf den Beinen bin. 🙁
Das wars dann wohl erst mal mit Weltreise. :`(

image008

image009

Was mindestens genau doof ist, dass ich ja im Moment praktisch gesehen bin obdachlos bin.
Der eigentliche Plan sah ja vor von Island aus, was mein letzter Stopp gewesen wäre, in Deutschland nach nem Job zu suchen. Und die Zeit bis ich einen gefunden hätte nochmal mit meinem Auto in Deutschland und England rum zu fahren und Freunde und Familie zu besuchen bin ich einen Job hätte und dann entsprechend da nach ner Wohnung zu schauen.
Jetzt bin ich nicht in der Lage nach ner Wohnung zu suchen, und wirklich Sinn machts auch nicht da die Chance nen Job zu bekommen eigentlich nur Anfang nächstes Jahr besteht, dh die Wohnung hätte max für n paar Monate.
Also wenn jemand zufällig hört, dass jemand für n paar Monate was zur Zwischenmiete anzubieten hat wäre ich unter Umständen interessiert.

Also alles ist die ganze Situation ziemlich zum kotzen/heulen.

One reply

  1. Katharina sagt:

    Oh nein, armes Brüderle. Das ist wirklich richtig doof gelaufen. Kenn leider grad niemand der ne Wohnung zwischenvermeitet, aber wenn du so nen Unterschlupf brauchst, sthet dir unsere Couch jederzeit offen. Ich hoffe sehr, dass sich was gutes für dich ergibt. Und das Heilen vielleicht doch schneller klappt als geplant. ICh glaub an deine starken Knochen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.