Mui Ne – Vung Tau

So, mal wieder ein Update.
Bin heute in Saigon angekommen.
War doch nur eine Nacht in Mui Ne, und bin dann weiter nach Vung Tau für 2 Tage.

Hier nochmal ein ganz alter Nachtrag.
Das war in Mittellaos, als ich „den Loop“ auf meinem Weg mitgenommen habe und einige Leute mit gemieteten Scootern aufm Weg getroffen habe.

Mui Ne

Die Strecke von Dalat nach Mui Ne war klasse. Sowohl vom fahrerischen her, als auch von der Aussicht. Zwischen drin einen neuen gebrauchten Auspuff ans Motorrad schrauben lassen, da der alte wirklich am auseinander fallen war.

image001

image002

image003

Mui Ne hat mir nicht so gut gefallen. Resort an Resort, und zwar so dicht, dass man nur zum Strand gelangen kann wenn man dutch ein Resort oder Restaurant geht, natürlich mit der Aufforderung was zu kaufen. Alles voll mit Russischen Pauschaltouristen, und das Wasser war so bäh, dass ich nicht schwimmen gegangen bin. Am nächsten Morgen noch eine Runde mit dem Motorrad durch die Umgebung gedreht und die Sanddünen angeschaut, dass wars dann aber auch schon.

image004

image005

image006

image007

image008

Die Fahrt nach Vung Tau war eher unspektakulär.
Ich frage mich immer noch ob die Drachenfrüchte die innen rot sind eine andere Sorte sind, oder einfach richtig reif. Auf jeden Fall schmecken die deutlich besser.
Auf dem Weg hab ich einen Friedhof fotografiert. Wirkt auf einen Otto-Normal-Deutschen im ersten Augenblick ziemlich ungewohnt…

image010

image011

image012

image009

Vung Tau wird eigentlich ausschließlich von einheimischen Touristen besucht. War wieder als Motiv für ein Haufen Selfies gefragt. 🙂 Viel zu sehen gibt es in der Stadt nicht. Einen mittelschönen Strand – in dem ich Baden war – ein Waffenmusem was leider geschlossen war und einen Beton-jesus. Die Statue ist übrigens 2 Meter größer als die in Rio. Nur wenn man den Sockel dazurechnet gewinnt die brasilianische knapp.
Leider mach der Herr Jesus Mittagspause, was ich nicht wusste. 10 min zu spät. Also Nachmittags nochmal hin, und die 800sowieso Stufen nochmal hoch. Glaub so viel Sport hab ich die ganze Reise noch nicht gemacht. Aber hat sich gelohnt, in den Schultern hat die Statue Aussichtspunkte mit einem Klasse Ausblick.
Nach 2 Nächten gings dann weiter nach Ho Chi Minh City, bzw Saigon.

image013

image014

image015

image016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.