Koh Jum – Krabi – Penag

Von Koh Pih Pih ging es früh morgens mit der Fähre nach Krabi und von da aus mit verschiedenen Songthaews (Pick-Up mit 2 Bänken auf der Ladenfläche) in einen keinen Hafenort, und von da mit dem Longtail auf Koh Jum, einer kleinen Insel. Vom Pier aus waren es 3km bis zur ersten Übernachtungsmöglichkeit.
Ist grade Low-Season und das einzige Weg auf die Insel. Daher waren fast alle Bungalowanlagen geschlossen, und mit uns weniger als 10 Touristen auf der ganzen Insel.

image001

image002

image003

Wir waren die einzigen Gäste. Bungalow, war sehr basic, eine Stufe über Camping würde ich sagen. Kostenlos gab es einen supernetten, anhänglichen Hund Namens Robin dazu.

image004

image006

image005

image007

Nach 4 super entspannten und moskitoreichen Tagen auf Koh Jum ging es nach Krabi für eine Nacht. Das letzte Mal thailändisches Essen.

image008

image009

Am nächsten Morgen um 7 in einen proppevollen Minibus geklettert, um halb 1 umgestiegen und bis um 8 Abends weiter den Hinter plattgesessen. Dann endlich in Penag in Malaysia angekommen.
Ist eine Insel die mit einer riesen Brücke mit dem Festland verbunden ist. Richtig viel Interessesantes gibt es hier nicht zu tun, deshalb geht es voraussichtlich morgen weiter.

image010

image011

image012

image013

image014

image015

One reply

  1. Richard sagt:

    Wenn es nur „irgendwie“ möglich ist, so besuche die Insel Borneo und dort, entweder im malaysischen Teil die Region (Nationalpark) um den Kinabalu und das Semenggoh Naturreservat in Kuching oder im indonesischen Teil (Kilamantan).
    Wie auch immer : Weiterhin Gute Reise.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.